Bayernliga

Landesliga Süd

Bezirksliga U18-M

Bezirksliga U14-M

Bezirksliga U-10

Erolzheimer Faustballer verpassen Aufstieg in die 2.Bundesliga denkbar knapp

20.03.14, 10:49 Uhr

Tolle Spiele gegen klasse Gegner, knappe Niederlagen, strittige Schiedsrichterentscheidungen und ein kämpferisch und spielerisch überzeigendes Erolzheimer Team, so fällt das Fazit über die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga vergangenes Wochenende in Stuttgart-Degerloch aus.

Im ersten Spiel am Samstag gegen den Ligakonkurrenten aus Rosenheim kam es zum erwarteten engen Spiel. Die Erolzheimer wollten auf jeden Fall die offene Rechnung vom letzten Bayernligaspieltag begleichen, in welcher die knappe 5-Satzniederlage zu Hause den Bayernligameistertitel kostete. Mit viel Elan ging es in die Partie. Allerdings merkte man beiden Teams die Nervosität an. Der erste Satz konnte nach ständigem Führungswechsel in der Verlängerung 15:13 gewonnen werden. Im zweiten Satz gelang es den Rosenheimern besser ins Spiel zu kommen und mit gutem Angriffsspiel den Satzausgleich zu erzielen. Der dritte Satz ging dann aber wieder an die Erolzheimer. Im vierten Satz wollte aber auf Erolzheimer Seite nichts mehr so recht gelingen, was sicherlich auch an der taktischen Veränderung durch Positionswechsel im Angriff der Rosenheimer lag. Mit 4:11 ging der Satz nach Rosenheim und die Entscheidung musste wieder mal im 5. Satz ausgespielt werden. Leider fanden die Illertäler hier ebenfalls nicht mehr richtig ins Spiel und gingen als enttäuschte Verlierer vom Platz. „Ein taktisch gut agierender Gegner und ein wenig die eigene Courage vor einem möglichen Sieg hat uns den Auftaktsieg gekostet. Jetzt gilt es innerlich die Handbremse zu lösen und befreit ins zweite Spiel zu gehen“, so Spielertrainer Jürgen Föhr.

Im zweiten Spiel gegen den Sachsenmeister aus Rittersgrün gelang das von Föhr erhoffte befreite Aufspielen. Die Erolzheimer legten mit Volldampf los, zeigten tollen Angriffsfaustball und ließen den Sachsen nicht einen Hauch einer Chance zum Satzgewinn. Auch in den beiden weiteren Sätzen zog der SVE sein Spiel weitgehend durch und holte sich verdient den Sieg. Rittersgrün zeigte aber hier bereits, dass sie ein sehr unangenehm zu spielender Gegner sind, der durch mannschaftliche Geschlossenheit nie zu unterschätzen ist, was sie auch am Folgetag noch unter Beweis stellen sollten.

Mit diesem Sieg im Rücken und einer knappen Niederlage, sowie der anderen Ergebnisse vom ersten Spieltag war es für die Erolzheimer immer noch möglich aus eigener Kraft den Aufstieg zu erreichen. Allerdings müssten schon Siege gegen den Topfavoriten TV Vaihingen/Enz und den Gastgeber NLV Vaihingen am Sonntag folgen.

Mit der Devise „Spaß haben und guten Faustball spielen“, so Abwehrspieler Michael Schosser, stellte man sich dem klaren Favoriten Vaihingen/Enz entgegen. Völlig befreit, aber hoch konzentriert gelang von Beginn an für die Erolzheimer eigentlich Alles. Jede Angriffsbemühung der Vaihinger wurde brillant abgewehrt und von Zuspieler Wolfang Wirth mustergültig den beiden Angreifern Wirth und Föhr aufgelegt. Diese wiederum verwandelten zu direkten Gewinnbällen ohne Rückspiel-möglichkeiten. Lautstark angefeuert von den am diesem Tag angereisten Fans aus Erolzheim spielten sich die Illertäler in einen waren Spielrausch. Satz 1 und 2 gingen völlig verdient an den SVE. Durch einen weiteren Satzgewinn wäre der nicht für möglich gehaltene Sieg perfekt und die Chance zum Aufstieg deutlich erhöht. Jetzt plötzlich schien es als ob diese Erkenntnis in den Köpfen der Erolzheimer zu viel Raum einnehmen sollte. Leichte Konzentrationsfehler schlichen sich nun ein. Ebenfalls merke man mit zunehmender Spieldauer den SVE-Spielern den Kräfteverschleiß der vorrangegangenen harten Spiele durchaus an. Zwar konnten im Verlauf der nachfolgenden Sätze immer wieder Rückstände ausgeglichen werden bzw. verkürzt werden, aber es ergab sich keine wirkliche Chance mehr zum Satzgewinn. „Leider sind wir auf der Zielgerade ins straucheln gekommen, und konnten uns nicht über die Ziellinie retten. Die im Schnitt 10 Jahre jüngeren gegnerischen Spieler hatten einfach die bessere Fitness und haben letztendlich nicht unverdient das Spiel gewonnen“, Zuspieler Wolfgang Wirth nach der 2:3 Niederlage. „Allerdings haben wir eine tolle Show geboten und gezeigt, dass wir immer noch mitspielen können.“

Somit war da Thema Aufstieg für die Erolzheimer eigentlich abgehakt. Da Vaihingen/Enz II mit drei Siegen bereits als Aufsteiger fest stand und Rosenheim mit einem Sieg gegen die Rittergrüner den zweiten Aufstiegsplatz sichern konnte. Was jetzt folgte geht sicherlich in die Faustballgeschichte der Erolzheimer unvergesslich ein. Den Auftakt machte Rosenheim und verlor gegen die gut aufspielenden Sachsen. Dies eröffnete wiederrum völlig unerwartet die Chance für die Erolzheimer mit einem Sieg gegen NLV Vaihingen und einer gleichzeitigen Niederlage der Rosenheimer gegen die Vaihinger aus Enz doch noch den Aufstieg zu schaffen.

Für dieses Spiel schickte Föhr mit Klemens Wahl neben Alexander Wirth einen frischen Angreifer ins Rennen. Diese Taktik ging bis zur 8:1 Führung im dritten Satz, nach bereits zwei blitzsauberen gewonnen Sätzen völlig auf. Wahl spielte aus dem Spiel hervorragend und verwandelte souverän die aus der Abwehr ebenfalls super abgewehrt und zugespielten Bälle und A. Wirth lies dem Gegner durch perfektes Blockspiel keine Angriffsmöglichkeit.

Doch dann begannen die unvergesslichen Momente für die Erolzheimer Faustballer. Ein bereits offensichtlich, von jedermann in der Halle gesehen, doppelt gesprungener Ball auf gegnerischer Seite wurde weder vom Gegner zugegeben, noch vom Schiedsrichter abgepfiffen. Im Zuge der Aufregung verkürzte daraufhin der Gegner zum 8:2. Um die Gemüter auf Erolzheimer Seite abzukühlen nahm Trainer Föhr eine Auszeit und fokussierte sein Team nochmals auf die notwendigen drei Punkte zum Spielgewinn. Alle schienen wieder die Konzentration gefunden zu haben, aber leider passierte dann das nächste Unglück. Angreifer Wirth zog sich bei Stand von mittlerweile 8:4 eine Zerrung im Oberschenkel zu und konnte nicht mehr weiterspielen. An seine Stelle musste Föhr wieder auf das Spielfeld. Allerdings auf Grund der plötzlichen Verletzung relativ unaufgewärmt und dann noch auf der für ihn falschen Angriffsposition vorne rechts, da ja Wahl auf der Position links ein bis dato perfektes Spiel absolvierte. Ebenfalls in der Saison nie praktiziert, musste jetzt ein neues Blockspiel integriert werden. Diese Feinabstimmung wieder zu finden gelang aber in der Kürze der Zeit nicht wirklich. Trotzdem gelang es die Aufholjagd der Vaihinger kurzzeitig zu durchbrechen und wieder auf 9:6 zu erhöhen. Doch der NLV witterte seine Chance und spielte jetzt volles Risiko direkt auf den Block der Erolzheimer, welcher leider nicht durch Föhr optimal gespielt werden konnte. So stand es plötzlich 9:9. Jeder der mitgereisten Erolzheimer auf der Tribüne, wie auch die Mannschaft selbst, hoffte irgendwie die letzten zwei Punkte retten zu können. Irgendwie gelange es den Matchball zum 10:9 zu erkämpfen. Der Sieg war zum Greifen nah. Die darauffolgende Angabe der Vaihinger wehrte  Erolzheim ab und kam zum Angriffsschlag. Dieser wurde aber nicht direkt verwandelt. NLV kam zum Zuspiel und stellte den Ball  einen Tick zu weit über das Netz. Der auf den Block wartende Erolzheimer Föhr erkannte dies und wich von seiner Blockposition unter der Leine, um einen noch einzig möglichen kurzen Ball des gegnerischen Angreifers abwehren zu können. Doch der NLV Angreifer erreichte den Ball nicht mehr und somit war der Sieg für den SVE perfekt. Jubelnd fielen sich alle Erolzheimer in die Arme, selbst der Gegner und die bereits wartenden Spieler für das nächste Spiel sahen das Spiel für abgeschlossen an. „Was dann passierte, werde ich glaube nie vergessen“, fassungslos Klemens Wahl. „Im ganzen Jubel pfeift plötzlich der Schiedsrichter das Spiel erneut an. Was war passiert, stellen sich alle in der Halle die Frage. Vermeintlich hatte der Schiedsrichter einen Übertritt ins gegnerische Feld im abgelaufenen Spielzug von Blockspieler Föhr gesehen und wertete somit den Punkt für NLV. „Ich dachte der Schiri hätte womöglich übersehen dass der Angreifer nicht am Ball war und hat deswegen abpfiffen. Wo ich den Vaihinger Spieler das Signal geben sah, indem er dem Schiri signalisierte, dass er nicht am Ball war, dachte ich, ok die Situation wird sich klären. Was er dann aber gesehen haben möchte und das bei diesem Spielstand, dafür fehlen mir ehrlichgesagt die Wort.“, völlig niedergeschlagen Föhr nach dem Spiel.

Ja so stand es dann nach einem bereits gefeierten Sieg 10:10. Jetzt erst recht dachte sich der Schiri und gab auch den nächsten Angriffspunkt durch Angreifer Wahl Aus. Auch mit dieser Entscheidung lag er nach Ansicht von vielen in der Halle völlig falsch. Die Stimmung in der Halle brodelte. Den ersten Satzball verwandelte dann der NLV. „Der weitere Verlauf der Partie war einfach nur überschattet von der ärgerlichen Verletzung von Alexander Wirth und den siegraubenden Entscheidungen des Schiedsrichters, wir fanden einfach nicht mehr in unser Spiel, man fühlt sich irgendwie um den Sieg betrogen.“, ist die Niederlage leicht erklärt für Abwehrspieler Thomas Prestel.

Das jetzt im letzten Spiel des Tages noch Rosenheim gegen Vaihingen/ Enz gewann ist im Endeffekt noch tröstlich. Nicht auszudenken Erolzheim hätte den Aufstieg auf Grund äußerst fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen nicht geschafft.

Ein besonderer Dank gilt noch allen mitgereisten Fans, sowie allen die die Erolzheimer die komplette Saison über unterstützt haben. Ebenfalls bedankt sich die Abteilung Faustball bei der Firma Omnibus Robert Föhr, Erolzheim für die kostengünstige Bereitstellung eines Fanbusses zu den Ausstiegsspielen.

„Wir hatten eine wirklich tolle Hallensaison 2013-14 und haben viele schöne Siege gefeiert, sicherlich auch ein paar knappe Niederlagen waren dabei, aber auch das gehört dazu.“, so Kapitän Jansen mit dem Saisonresümee.

 

Für den SV Erolzheim spielten: Alexander Wirth, Jürgen Föhr (Spielertrainer), Klemens Wahl, Wolfgang Wirth, Bernd Rohn, Thomas Prestel, Michael Schosser, Jörg Jansen (Kapitän)

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1.  TV Vaihingen/Enz 2 (1.STB)  -  NLV Vaihingen (2.STB)   3 : 0 ( 11 : 2   11 : 7   11 : 1   )
2.  MTV Rosenheim 2 (2.Bayern)  -  SV Erlozheim (3.Bayern)   3 : 2 ( 13 : 15   11 : 4   8 : 11   11 : 5   11 : 6   )
3.  TV Vaihingen/Enz 2 (1.STB)  -  FV 07 Rittersgrün (1.Sachsen)   3 : 0 ( 11 : 6   13 : 11   11 : 4   )
4.  NLV Vaihingen (2.STB)  -  MTV Rosenheim 2 (2.Bayern)   0 : 3 ( 7 : 11   7 : 11   4 : 11   )
5.  FV 07 Rittersgrün (1.Sachsen)  -  SV Erlozheim (3.Bayern)   0 : 3 ( 3 : 11   9 : 11   10 : 12   )
6.  FV 07 Rittersgrün (1.Sachsen)  -  NLV Vaihingen (2.STB)   3 : 1 ( 9 : 11   14 : 12   11 : 8   11 : 7   )
7.  TV Vaihingen/Enz 2 (1.STB)  -  SV Erlozheim (3.Bayern)   3 : 2 ( 7 : 11   6 : 11   11 : 7   11 : 7   11 : 6   )
8.  FV 07 Rittersgrün (1.Sachsen)  -  MTV Rosenheim 2 (2.Bayern)   3 : 0 ( 13 : 11   11 : 8   11 : 5   )
9.  NLV Vaihingen (2.STB)  -  SV Erlozheim (3.Bayern)   3 : 2 ( 9 : 11   8 : 11   12 : 10   11 : 8   11 : 7   )
10.  TV Vaihingen/Enz 2 (1.STB)  -  MTV Rosenheim 2 (2.Bayern)   2 : 3 ( 11 : 8   7 : 11   11 : 13   11 : 4   4 : 11   )
 

Abschlusstabelle der Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga Süd

 

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

TV Vaihingen/Enz 2 (1.STB)

4

11:5

6:2

2.

MTV Rosenheim 2 (2.Bayern)

4

9:7

6:2

3.

FV 07 Rittersgrün (1.Sachsen)

4

6:7

4:4

4.

SV Erolzheim (3.Bayern)

4

9:9

2:6

5.

NLV Vaihingen (2.STB)

4

4:11

2:6

 

Meistertitel verpasst - Qualifikation zu den Aufstiegsspielen zur Zweiten Bundesliga erreicht

09.02.14, 17:20 Uhr

Vergangenen Sonntag ging es für die Erolzheimer Faustballer am Heimspieltag um den Meistertitel in der Bayernliga. Die Ausgangsituation war einfach. Zwei Siege und die Erolzheimer sind Meister. Die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen hatten die Illertäler bereits vor dem letzten Spieltag in der Tasche, da die Mannschaft aus Frammersbach II in der vergangenen Woche auf ihr Teilnahmerecht verzichtete. Dementsprechend hochmotiviert ging es vor toller Zuschauerkulisse in die Spiele gegen Segnitz und Rosenheim.

Im ersten Spiel gegen die bereits als Absteiger feststehenden Segnitzer gelang mit toller kämpferischer Leistung der erwartete erste Sieg mit einem glatten 3:0.

So kam es im letzten Spiel der Saison gegen die Mannschaft aus Rosenheim II zu Endspiel um die Meisterschaft. Von Beginn an sah das Erolzheimer Publikum ein Spiel zwischen zwei gleichwertigen Teams. Keiner gab einen Ball verloren. Die Zuschauer unterstützten lautstark als 6. Mann ihr Heimteam. Immer wieder wechselten die Führungen nach hochklassigen Spielzügen. In spielendscheidenden Phasen allerdings waren die Rosenheimer einen Tick besser und siegten nach hartem Fight 3:1 nach Sätzen. Durch diese Niederlage rutschen die Illertäler durch ein schlechteres Satzverhältnis noch auf den 3. Abschlussrang. „Schade, der Sieg und der Meistertitel waren möglich, aber es war wirklich ein klasse enges Faustballspiel. Bei solchen Spielen entscheiden letztendlich immer nur Kleinigkeiten. Wir haben einfach ein, zwei Fehler zu viel gemacht. So ist das halt mal im Sport.“, zieht Abwehrspieler Thomas Prestel mit etwas Abstand nach dem Spiel sein Fazit. Stolz sind die Erolzheimer auf ihr Heimpublikum. Für Abwehrspieler Michael Schosser steht fest. „ Es gibt in der gesamten Liga keine vergleichbare Fangemeinde. In Punkto Fachkunde und auch zahlenmäßig sind sie Meister. Ein großer Dank für die Unterstützung während der gesamten Saison.“

 

Ganz vorbei ist die Saison natürlich noch nicht, denn am Wochenende 22./23.02.2014 finden in Stuttgart-Degerloch die Aufstiegsspiele zur Zweiten Faustballbundesliga statt. Hier wird der SV Erolzheim versuchen die tolle Saison abzurunden. „Wir freuen uns riesig noch einmal die Chance zu haben die Zweite Liga zu erreichen. Einfach wird dies allerdings nicht, aber wer uns kennt der weiß das wir alles versuchen werden.“, so Spielertrainer Föhr. Gegner an diesen Tagen sind die Erst- und Zweitplatzieren der Verbände Bayern, Schwaben, Sachsen und Thüringen, wobei nicht immer alle Verbände ihre möglichen Startplätze ausschöpfen.  Die genauen Teilnehmer werden erst nächste Woche feststehen. Allerdings werden auch nur zwei Mannschaften am Ende den Aufstieg in die 2.Faustballbundesliga feiern können. 

 

Es spielten diese Saison: Alexander Wirth, Jürgen Föhr, Klemens Wahl, Wolfgang Wirth, Bernd Rohn, Thomas Prestel, Michael Schosser, Jörg Jansen (Kapitän)

Die einzelnen Ergebnisse vom 8. Spieltag

SV Erolzheim – TV Segnitz 3:1 (11:5/11:5/11:6)

SV Erolzheim – Rosenheim II  1:3 (9:11/11:4/2:11/10:12)

 

Abschlusstabelle der Bayernligasaison Halle 2013/14

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

TuS Frammersbach II

16

39:25

24:8

2.

MTV Rosenheim II

16

39:21

22:10

3.

SV Erolzheim

16

39:25

22:10

4.

TSG 08 Roth

16

34:31

18:14

5.

TG Landshut

16

30:29

16:16

6.

TV Augsburg II

16

32:32

16:16

7.

ASV Veitsbronn

16

27:33

14:18

8.

TV Segnitz

16

22:43

6:26

9.

TSV Unterpfaffenhofen-Germering II

16

20:43

6:26

Wahnsinn! Erolzheimer gewinnen und holen sich Tabellenführung

19.01.14, 20:14 Uhr

Durch zwei eigene Auswärtssiege in Unterpfaffenhofen bei München und zwei Niederlagen des bisherigen Tabellenführers aus Rosenheim gegen Landshut und Frammersbach II gelang der Sprung an die Tabellenspitze der Bayernliga.

Im ersten Spiel gegen den bis dato punktgleichen Tabellennachbarn aus Roth gelang unerwartet ein relativ souveräner 3:1 Erfolg. Lediglich der erste Satz wurde nach 2 eigenen Satzbällen noch aus der Hand gegeben. In den folgenden Sätzen agierten die Illertäler sehr konzentriert. Mit guter taktischer Ausrichtung nahm man des Öfteren den Rother Hauptangreifer aus dem Spiel, um den gegnerischen Spielfluss zu stören. Die eigenen Angriffe wurden gekonnt zu direkten Punktgewinnen verwandelt. Wie bereits die gesamte Saison war die geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung der ausschlaggebende Punkt. Erwähnenswert ist noch die sehr gute Zuspielleistung von Kapitän Jansen, der für den verhinderten Stammzuspieler W. Wirth dessen Position einnehmen musste.

Das zweite Spiel gegen den möglichen Absteiger aus Unterpfaffenhofen II stellte sich als das erwartet schwere Spiel heraus. "Gegen die Teams aus Unterpfaffenhofen tun wir uns immer schwer und haben schon oft verloren. Daher gilt maximale Konzentration“, so Spielertrainer Föhr vor dem Spiel. Aufgrund der guten Leistung aus dem vorangegangenen Spiel schickte Föhr daher nochmals das gleiche Team auf den Platz. Der erste Satz war eine Dublette vom ersten Spiel. Wiederum nutzte der SVE seine Satzbälle nicht und kam so ins Hintertreffen. Auch der zweite Satz wäre um ein Haar an die Unterpfaffenhofener gegangen. Doch mit Besonnenheit und dem Selbstvertrauen, jedes Spiel wieder in den Griff zu bekommen, gelang der Satzausgleich. Der dritte Satz wurde danach ungefährdet mit 11:2 gewonnen. Das Spiel schien entschieden. Doch weit gefehlt. Die Heimmannschaft wehrte sich nach Kräften. Im vierten Satz musste sogar noch ein gegnerischer Satzball abgewehrt werden, bevor das erlösende 12:10 bejubelt werden konnte.

"Jetzt stehen wir vor dem letzten Spieltag an der Tabellenspitze. Wer hätte das gedacht? Das ist doch Wahnsinn!“, freut sich Abwehrspieler Prestel nach dem Spiel. Auf die Frage nach der Meisterschaft ist für Angreifer Wahl klar. „Wir machen uns zwar keinen Druck, aber wer vor dem letzten Spieltag vorne steht, möchte das auch nach dem letzten Spieltag. Wir werden auf jeden Fall Alles geben.“

 

Der letzte Spieltag der diesjährigen Bayernligahallensaison findet am 09. Februar in der Erolzheimer Sporthalle statt. Gegner sind hier die Bundesligareserve aus Rosenheim und das Segnitzer Team.

 

Es spielten: Alexander Wirth, Jürgen Föhr, Klemens Wahl, Bernd Rohn, Thomas Prestel, Michael Schosser, Jörg Jansen (Kapitän)

Die einzelnen Ergebnisse vom 7. Spieltag

SV Erolzheim – TSG 08 Roth 3:1 (11:13/11:2/11:8/11:4)

SV Erolzheim – TSV Unterpfaffenhofen-Germering II  3:1 (10:12/11:7/11:2/12:10)

 

Aktuelle Tabelle der Bayernligasaison vor dem letzten Spieltag Halle 2013/14

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

SV Erolzheim

14

35:22

20:8

2.

TuS Frammersbach II

14

33:21

20:8

3.

MTV Rosenheim II

14

33:20

18:10

4.

TSG 08 Roth

14

30:25

18:10

5.

TV Augsburg II

14

27:27

14:14

6.

TG Landshut

14

24:27

12:16

7.

ASV Veitsbronn

14

23:30

12:16

8.

TV Segnitz

14

22:37

6:22

9.

TSV Unterpfaffenhofen-Germering II

14

19:37

6:22

 

Erolzheimer Faustballer erneut mit zwei glanzvollen Heimsiegen

22.12.13, 17:52 Uhr

Mit zwei Siegen vergangenen Sonntag gegen die Mannschaften aus Rosenheim und Unterpfaffenhofen beenden die Erolzheimer das Jahr 2013 in der Bayernliga als Tabellendritter.

Vor gut gefüllten Zuschauerrängen rang man im ersten Spiel die Bundesligareserve aus Rosenheim mit 3:2 nach Sätzen nieder. In einem Spiel mit ständigen Führungswechseln behielten die Illertäler in allen Spielphasen die Nerven. Mit einer guten Mischung aus Taktik, Kampfgeist und Spielwitz gelang es die wichtigen Punkte zu setzen. Im Entscheidungssatz waren die SVEler dann nicht mehr aufzuhalten und gewannen souverän nach einem Blitzstart mit 11:4.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten aus Unterpfaffenhofen schien der erste Satz schon zu Gunsten der Münchner gelaufen zu sein. Beim Spielstand von 6:10 glaubte eigentlich keiner mehr so recht, dass dieser Satz nochmals gedreht werden könnte. Doch Punkt um Punkt holten die Heimmannschaft, lautstark von seinen einzigartigen Zuschauern angefeuert, auf und schaffte das kleine Wunder. Mit 15:13 ging der Satz nach Erolzheim. Mit großem Selbstvertrauen ging es in die nächsten Sätze. Zwar wehrten sich die Unterpfaffenhofener nach Kräften, doch die Erolzheimer verteidigten gekonnt das knappe Spielergebnis zum 3:0 Sieg.

Mit diesen zwei Siegen ziehen die Erolzheimer sogar mit den Tabellenführenden nach Punkten  gleich. Lediglich das bessere Ballverhältnis der Teams aus Rosenheim und Frammersbach verhinderte den Sprung an die Tabellenspitze. Dennoch ist man auf Erolzheimer Seite mehr als zufrieden. „Wir sind immer besser in die Saison reingekommen und zeigen auch spielerisch eine tolle Leistung. Aktuell finden wir immer die richtigen Lösungen auf die jeweiligen Spielsituationen“, zieht Abwehrspieler Bernd Rohn sein Fazit. Für die Mannschaft um Spielführer Jörg Jansen geht es jetzt erst einmal in eine kurze Winterpause. Der nächste Spieltag findet dann am 12.01.2014 erneut in der Erolzheimer Sporthalle statt.

Die Faustballer vom SV Erolzheim bedanken sich ganz herzlich bei allen Fans und Sponsoren für die Unterstützung im Jahr 2013. Ebenfalls gilt ein großer Dank der Gemeinde Erolzheim und dem Gesamtsportverein für die zahlreiche Nutzungsmöglichkeit der Erolzheimer Sporthalle.

Es spielten: Alexander Wirth, Jürgen Föhr, Klemens Wahl, Wolfgang Wirth, Bernd Rohn, Thomas Prestel, Michael Schosser, Jörg Jansen

Die einzelnen Ergebnisse vom 5. Spieltag

SV Erolzheim – MTV Rosenheim II 3:2 (11:4/5:11/11:7/7:11/11:4)

SV Erolzheim – TSV Unterpfaffenhofen-Germering II  3:0 (15:13/11:7/11:6)

Aktuelle Tabelle der Bayernligasaison Halle 2013/14

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

MTV Rosenheim II

10

25:13

14:6

2.

TuS Frammersbach II

10

24:15

14:6

3.

SV Erolzheim

10

25:17

14:6

4.

TSG 08 Roth

10

20:19

12:8

5.

TV Augsburg II

10

20:19

10:10

6.

TG Landshut

10

17:21

8:12

7.

ASV Veitsbronn

10

15:21

8:12

8.

TV Segnitz

10

18:25

6:14

9.

TSV Unterpfaffenhofen-Germering II

10

13:27

4:16

Erolzheimer Faustballer mit voller Punktausbeute

15.12.13, 18:33 Uhr

Vergangenen Sonntag konnten beide Heimspiele gewonnen werden. Im Auftaktspiel gegen ASV Veitsbronn gelang ein 3:0 Sieg. Der erste Satz konnte nach gutem Angriffsspiel mit 11:6 gewonnen werden. Der zweite und dritte Satz konnte jeweils nach 7:10 Rückstand noch mit 12:10 zu Gunsten der Illertäler entschieden werden. Hier zeigte der SVE eine tolle Moral, behielt die notwendige Spielübersicht und erkämpfte sich den Sieg.  

Im zweiten Spiel gegen die Segnitzer sahen die Zuschauer jeweils eine gut ins Spiel kommende Erolzheimer Mannschaft. In jedem Satz gelang eine schnelle 4 Punkte Führung bis zur Satzmitte. Allerdings war auch dem Heimteam der große Kräfteverschleiß der bisher gespielten Sätze anzumerken. Die Segnitzer verstanden es gekonnt ihrerseits nie aufzugeben und immer wieder durch trickreiches Angriffsspiel auszugleichen. So musste man bis zum Entscheidungssatz warten, um den zweiten Tagessieg bejubeln zu können. „Wir haben heute ein sehr kräfteaufwendiges Spiel betrieben. Mit viel Einsatz, variablen Angriffsspiel und absolutem Siegeswillen, haben wir uns die zwei Siege verdient“, zieht Spielertrainer Jürgen Föhr heute sein Fazit.

Mit diesen 4 Punkten gelang jetzt ein guter Schritt zur Festigung des angestrebten Mittelfeldplatzes.

 

Es spielten: Alexander Wirth, Jürgen Föhr, Wolfgang Wirth, Bernd Rohn, Thomas Prestel, Michael Schosser

Die einzelnen Ergebnisse vom 4. Spieltag

SV Erolzheim – ASV Veitsbronn 3:0 (11:6/12:10/12:10)

SV Erolzheim – TV Segnitz 3:2 (11:6/9:11/11:3/8:11/11:6)

Aktuelle Tabelle der Bayernligasaison Halle 2013/14

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

TuS Frammersbach II

10

24:15

14:6

2.

MTV Rosenheim II

8

20:10

12:4

3.

TSG 08 Roth

10

20:19

12:8

4.

SV Erolzheim

8

19:15

10:6

5.

TV Augsburg II

10

20:19

10:10

6.

TG Landshut

10

17:21

8:12

7.

ASV Veitsbronn

10

15:21

8:12

8.

TV Segnitz

10

18:25

6:14

9.

TSV Unterpfaffenhofen-Germering II

8

13:21

4:12

 

Heimspieltag Faustball Bayernliga am kommenden Sonntag, 22.12.2013

Unterstützen Sie die Erolzheimer bei ihren letzten Heimspielen 2013.

Die Faustballer freuen uns auf zahlreichen Besuch. Der Eintritt ist frei und für eine kleine Verpflegung ist gesorgt. Auf geht’s am Sonntag zum nächsten Heimspieltag der Bayernliga in die Erolzheimer Sporthalle.

Die einzelnen Spiele im Überblick:

11:00 Uhr: SV Erolzheim – MTV Rosenheim II
ca. 12:00 Uhr: SV Erolzheim – TSV Unterpaffenhofen-Germering II

 

Erolzheimer Faustballjugend ohne Chance

09.12.13, 0:47 Uhr

Für die junge Erolzheimer Jugendmannschaft gab es vergangenen Samstag in Neugablonz leider keine Punkte zu holen. In der Altersklasse von 15 bis 18 Jahren steht man sich zum Teil deutlich älteren  Spielern der gegnerischen Teams gegenüber. Dieser Altersunterschied spiegelt sich auch zumeist in der Leistungsfähigkeit wieder. In den Spielen gegen Neugablonz und Augsburg hatte man deutlich das Nachsehen und war chancenlos. Im letzten Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Neugablonz wäre sogar ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen, doch der Kräfteverschleiß und auch die leicht Resignation aus den vorangegangenen Partien war den Erolzheimer deutlich anzumerken und so wurde auch dieses Spiel verloren. Jetzt gilt es weiter an den spielerischen Fähigkeiten zu arbeiten und vielleicht gelingt es dann am letzten Spieltag am 11.01.14 in Memmingen noch den ersten Saisonsieg einzuspielen.

Es spielten: Timo Schwob, Jan Spehr, Timo Spehr, Lorenz Bek, Jessica Slawik, Jonas Steck  

Erolzheimer Faustballer holen Sieg gegen Tabellenführer

01.12.13, 16:32 Uhr

Mit einem Sieg und einer Niederlage am 3. Bayernligaspieltag vergangenen Sonntag in Augsburg hält der SV Erolzheim den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.
Im ersten Spiel gegen den Gastgeber kamen die Illertäler nie so richtig ins Spiel. Satz 1 und 2 waren eine klare Angelegenheit für die Hausherren. Der Satzanschluss durch Erolzheim brachte den Gegner zwar nochmals leicht ins Wanken und eine zwischenzeitlichen Führung im 4.Satz kurz vor Satzende hätte sogar noch den Spielverlauf auf den Kopf stellen können, aber letztendlich gewannen die kompakter spielenden Augsburg diesen Satz und somit das Match verdient.

Mit einer 3:1 Niederlage im Rücken musste im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer aus Frammersbach schon eine deutliche Leistungssteigerung her, um nicht punktlos den Spieltag zu beenden.
Nach einem deutlichen Satzverlust zum Auftakt bestand die Gefahr auch dieses Spiel verloren zu geben müssen. Allerdings besann man sich im Erolzheimer Team auf ihre gewohnte Kampfstärke und schaffte den Satzausgleich. Der dritte Satz war wiederum ein Abgleich von Satz 1 und Frammersbach ging wieder mit 2:1 in Führung. Auch in Satz 4 war eigentlich Frammersbach das bessere Team konnten aber ihre Überlegenheit nicht ins Ziel bringen. So musste der Entscheidungssatz her. Schnell führte der Gegner mit 5:1, doch die Illertäler glaubten noch an ihre Chance. Als dann plötzlich 3 Matchbälle gegen die Erolzheimer auf der Anzeigentafel standen, musste schon ein kleines Faustballwunder her. Ein eigener Punktgewinn und zwei Angabenfehler des Gegners führten zum 10:10 Ausgleich. Durch zwei erneut toll rausgespielte Angriffspunkte war der Sieg gegen den Tabellenführer perfekt und die Freude über das erreicht auf Erolzheimer Seite riesig.

Nächste Woche haben die Erolzheimer erst einmal spielfrei und können neue Kräfte für das Ziel des Klassenerhaltes sammeln. Die nächsten zwei Heimspieltage finden dann am 15.12 und am 22.12. in der Erolzheimer Sporthalle statt. Spielbeginn ist jeweils 11 Uhr.

 

Es spielten: Alexander Wirth, Jürgen Föhr, Wolfgang Wirth, Bernd Rohn, Jörg Jansen, Michael Schosser

Die einzelnen Ergebnisse

SV Erolzheim – TV Augsburg II 1:3 (5:11/7:11/11:8/8:11)

SV Erolzheim – TuS Frammersbach II 3:2 (6:11/11:5/7:11/11:8/12:10)

Aktuelle Tabelle Bayernliga Halle 2013/14

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

MTV Rosenheim II

6

15:6

10:2

2.

TuS Frammersbach II

8

18:11

10:6

3.

TSG 08 Roth

8

16:14

10:6

4.

TV Augsburg II

10

20:19

10:10

5.

TG Landshut

10

17:21

8:12

6.

SV Erolzheim

6

13:13

6:6

7.

ASV Veitsbronn

6

11:11

6:6

8.

TV Unterpfaffenhofen-Germering II

6

9:15

4:8

9.

TV Segnitz

6

8:17

2:10

 

U18 erringt Punkt gegen Amendingen

01.12.13, 16:31 Uhr

Ebenfalls  im Einsatz war vergangenen Samstag in der Erolzheimer Sporthalle das Faustball Jugendteam U18 des SV Erolzheim. Die junge Mannschaft, teilweise gerade erst aus dem Bereich U14 aufgestiegen, erkämpfte sich einen Punkt gegen Amendingen. Im Vordergrund steht bei dieser Mannschaft die sukzessive Heranführung der Spieler(innen) an den Erwachsenenbereich. Teilweise gelangen erste Teilerfolge in Form von knappen Satzniederlagen bzw. dem erwähnten Satzgewinn. Mit etwas mehr Spielerfahrung in dieser Altersklasse (15-18 Jahre) und weiterer intensiver Trainingsarbeit ist im Saisonverlauf sicherlich mit weiteren Punktgewinnen zu rechnen.

Es spielten: Johannes Weiß, Jan Spehr, Timo Spehr, Lorenz Bek, Jessica Slawik 

 

Erolzheimer Fastballbayernligisten verpatzen Saisonauftakt

01.12.13, 16:30 Uhr

Mit zwei Heimniederlagen sind die Erolzheimer Faustball vergangenen Sonntag in die neue Bayernligasaison gestartet. Im ersten Spiel gegen die Rother aus Nürnberg verlor man ganz unglücklich nach 5 langen  hart umkämpften Sätzen. Während des gesamten Spielverlaufes wechselte die Führung. Im entscheidenden fünften Satz erspielten sich die Illertäler sogar 3 Matchbälle, welche ungenutzt blieben. Mit 14:15 musste man nach über einer Stunde enttäuscht eine bittere Niederlage zur Kenntnis nehmen.

Im zweiten Spiel gegen die Faustballer aus Landshut war der Mannschaft, um Spielführer Jörg Jansen, der Kräfteverschleiß aus dem ersten Spiel deutlich anzumerken. Lediglich Satz drei entschied man zu eigenen Gunsten.

Mit diesen zwei Niederlagen steigt jetzt bereits der Druck auf das Team in den nächsten Spielen die ersten Punkte einzufahren, um nicht den Anschluss an den angepeilten Mittelfeldplatz zu verlieren.

Gelegenheit dazu haben die Erolzheimer bereits kommenden Sonntag in den Spielen  gegen Augsburg II und erneut gegen die Landshuter. Die Abteilung Faustball bedankt sich an dieser Stelle bei den zahlreichen Fans für die tolle Unterstützung.

 

Es spielten: Klemens Wahl, Alexander Wirth, Wolfgang Wirth, Thomas Prestel, Bernd Rohn, Jörg Jansen, Michael Schosser

Die einzelnen Ergebnisse

SV Erolzheim – TS 08 Roth 2:3 (8:11/11:3/7:11/11:5/14:15)

SV Erolzheim – TG Landshut 1:3 (2:11/8:11/11:6/3:11)

 

Aktuelle Tabelle Bayernliga Halle 2013/14

Platz

Mannschaft

Spiele

Sätze

Punkte

1.

TuS Frammersbach II

6

16:5

10:2

2.

MTV Rosenheim II

6

15:6

10:2

3.

TV Augsburg II

6

13:12

6:6

4.

ASV Veitsbronn

6

11:11

6:6

5.

TSG 08 Roth

6

10:13

6:6

6.

TG Landshut

8

12:17

6:10

7.

TV Unterpfaffenhofen-Germering II

4

7:9

4:4

8.

SV Erolzheim

2

3:6

0:4

9.

TV Segnitz

4

4:12

0:8


Guter 2. Platz bei Hallenvorbereitungsturnier in Amendingen

07.10.13, 19:31 Uhr

Im gut besetzten Kategorie-A Turnier in Amendingen erspielten sich die Erolzheimer Faustballer einen guten 2. Platz.

Sah es im ersten Vorrundenspiel gegen das schweizerische Team aus Salenfeld, nach einer 22:8 Schlappe, noch nach einem schwachen Turniertag aus, so steigerte sich das Erolzheimer Team im weiteren Turnierverlauf deutlich. Mit spielerisch ansprechenden Vorrundensiegen gegen das Landesligateam aus Heining bei Passau und den Bayernliganeuling Unterpaffenhofen II stand man als Vorrundenzweiter im Halbfinale. Hier traf man im Lokalderby  auf den TSV Illertissen. Von Beginn nahm man in diesem Spiel das Heft in die Hand und hielt den Gegner auf Distanz. Vor allem Angreifer Alexander Wirth unterband mit gekonntem Blockspiel die druckvollen Angriffe der Illertissener. Drei Minuten vor Schluss wurde es allerdings nochmals sehr eng. Beim Stand von 12:12 schien das Spiel zu kippen, doch die sehr konzentriere Erolzheimer Mannschaft verteidigte mit einem 16:12 Sieg den Einzug ins Finale.

Im Finale gegen das Schweizer Topteam aus Wigoldingen zeigten die Erolzheimer zwar noch einmal eine gute Leistung, waren in Summe aber dem Gegner nicht gewachsen und verloren etwas zu deutlich mir 8 Bällen Unterschied. „Auf dieses Ergebnis lässt es sich Aufbauen. Bis zum Saisonstart in der Bayernliga Mitte November haben wir noch genügend Zeit weiter an unserem Spiel zu arbeiten“, resümiert Kapitän Jörg Jansen.

In drei Wochen geht es beim zweitätigen Vorbereitungsturnier in Kufstein (Österreich) für die Erolzheimer Faustballer zum nächsten Formtest.

In Amendingen spielten: Alexander Wirth, Jürgen Föhr, Jörg Jansen, Manuel Zeiler und Thomas Prestel